· 

„Wie man unsere Ausbildung vermittelt, ist wichtig“

Als regionaler Arbeitgeber setzt URANO auf Ausbildung. Die besten Markenbotschafter sind unsere eigenen Azubis, die wertvolle Tipps geben.

Raphael Kornberger (rechts) berät einen Messebesucher zur IT-Ausbildung bei URANO.
Raphael Kornberger (rechts) berät einen Messebesucher zur IT-Ausbildung bei URANO.

Am Stand 38 wird die Zukunft geplant: Auf der Berufsinformationsmesse BIM in Bingen beraten die URANO-Azubis Raphael Kornberger und Joshua Kuß interessierte Schülerinnen und Schüler rund um die IT-Ausbildung bei URANO: „Die meisten haben noch keine konkreten Vorstellungen“, sagt Joshua. Deshalb waren viele Fragen zu beantworten: Welche Ausbildungsgänge gibt es? Welcher Abschluss ist nötig? Wie lange dauert die Ausbildung? Wie ist das mit der Berufsschule? Das Ergebnis: Viele gute Gespräche, gespickt mit wertvollen Infos und Tipps aus erster Hand.

Am Stand 38 wird die Zukunft geplant: Joshua Kuß, Denise Hoffmann und Raphael Kornberger (von links)
Am Stand 38 wird die Zukunft geplant: Joshua Kuß, Denise Hoffmann und Raphael Kornberger (von links)

Raphael und Joshua sind angehende Fachinformatiker für Systemintegration. Beide sind bereits im dritten Ausbildungsjahr und bei URANO Teil des Teams System Operations Management. Sie kennen sowohl den Ausbildungsablauf als auch den Arbeitsalltag bei URANO. Von dieser unmittelbaren Erfahrung profitieren die jungen Messebesucherinnen und -besucher. „In einigen Gesprächen spürt man das Interesse an der Technik“, berichtet Joshua. „Da ist schon Wissen vorhanden – zum Beispiel wie man ein Heimnetzwerk aufbaut.“ In solchen Gesprächen kommt es darauf an, auf diesem noch eher hobbymäßigem Interesse aufzubauen und Lust auf eine professionelle IT-Ausbildung zu wecken. „Die Wenigsten können schon etwas mit Begriffen wie First Level Support oder Cloud Services anfangen“, erklärt Raphael. Selbst erlebte und authentisch erzählte Praxisbeispiele können bei der Berufsorientierung enorm hilfreich sein: „Wie man unsere Ausbildung vermittelt ist wichtig“, findet Raphael.

Deshalb legt Denise Hoffmann, die URANO-Expertin für Ausbildung, Wert darauf, dass nicht nur die Abteilung Personalmanagement am Messestand vertreten ist, sondern auch die Auszubildenden. „Bei unseren Azubis haben die Schülerinnen und Schüler weniger Berührungsängste“, erklärt Denise Hoffmann. „Die Beratungsgespräche sind dann weniger formal und mehr auf Augenhöhe.“ URANO ist als regionaler Arbeitgeber schon seit schon Jahren auf der Berufsinformationsmesse BIM in Bingen vertreten. Die Absolventen des technischen Zweigs der Berufsbildenden Schule sind für den Bad Kreuznacher IT-Lösungspartner besonders interessant: „Wir fördern und fordern die duale Ausbildung“, erklärt Denise Hoffmann. „Aus diesem Grund suchen wir verstärkt nach Bewerberinnen und Bewerbern, die die höhere Berufsfachschule durchlaufen haben und parallel zur Ausbildung studieren wollen, um später Fach- und Führungsverantwortung im Unternehmen zu übernehmen.“
Dass es sich lohnt, Teil der URANO-Crew zu werden, ist auch die zentrale Botschaft von Raphael Kornberger und Joshua Kuß: „Die Aufgaben sind vielfältig, man durchläuft in der Ausbildung ganz unterschiedliche Abteilungen und das Team funktioniert super!“

Und als kleinen Service für Bewerberinnen und Bewerber kommt hier noch das Mini-Messe-FAQ mit den oben gestellten Fragen:


Welche Ausbildungsgänge gibt es?
URANO stellt 2018 Auszubildende ein, die Fachinformatiker/in für Systemintegration oder IT-Systemkauffrau/mann werden wollen.


Welcher Abschluss ist nötig?
Wünschenswert ist der höhere Berufsschulabschluss, weil wir eine duale Ausbildung fördern und fordern.


Wie lange dauert die Ausbildung?
In der Regel drei Jahre. Verkürzungen sind möglich bei Vorkenntnissen (z.B. nicht beendetes Studium) oder besonders guten Leistungen in der Ausbildung möglich.

 

Wie ist das mit der Berufsschule?
Im ersten Ausbildungsjahr sind zwei Tage in der Woche Berufsschule, im zweiten 1,5 Tage und im dritten noch ein Tag.