· 

Digitales Teamwork? Wir reagieren nicht, wir agieren!

IT Solutions-Leiter Sebastian Schmalenbach über den Microsoft „Gold“-Partner-Status, individuelle Kundenlösungen und URANO-Workshops zum Kennenlernen...

IT Solutions sind das kreative Kerngeschäft des IT-Lösungspartners URANO. Im Interview mit URANO.blog erklärt Abteilungsleiter Sebastian Schmalenbach, warum individuelle Lösungen für den Kunden ganzheitliche Lösungsstrategien erfordern.

URANO.blog: Warum weist der IT-Lösungspartner URANO in seinem neuen Portfolio IT Solutions als eigene Säule aus? Sind die anderen Services keine IT-Lösungen?

Sebastian Schmalenbach: Sie sind Teil der IT-Gesamtlösung, die wir für den Kunden entwickeln, umsetzen und betreiben. Die einzelnen Säulen unseres Portfolios greifen ineinander: Der Bereich IT Solutions übernimmt die Technologieberatung und analysiert gemeinsam mit dem Kunden dessen Bedarfe. Unsere Consultants agieren unter anderem als  IT-Architekten, die Kundenwünsche in konkrete Pläne und IT-Strategien übersetzen. Außerdem legt IT Solutions mit dem kreativen Design und der Umsetzung der jeweils individuellen Lösungen gewissermaßen den Grundstein für den späteren Betrieb von IT Services.


URANO.blog: Als IT-Lösungspartner arbeitet URANO eng mit namhaften Herstellern zusammen, die teilweise auch eigene Beratungsleistungen anbieten. Statt Kooperation könnte man da auch eine gewisse Konkurrenz vermuten…

Sebastian Schmalenbach: Das sehe ich nicht so. Wir setzen zwar erfahrene Berater ein, die mit den Produkten der Hersteller bestens vertraut sind – aber das ist in beidseitigem Interesse: Die Expertise unserer Berater wird von den Herstellern sogar explizit gefördert und zertifiziert. Diese Wertschätzung erfahren wir auch als IT-Lösungspartner: Microsoft hat uns beispielsweise erst kürzlich in fünf von sechs Kompetenzbereichen mit dem Status „Gold“-Partner ausgezeichnet. Ganz abgesehen davon zeichnet sich URANO im Gegensatz zu Global Playern zusätzlich durch seine Regionalität und Agilität sowie seine Herstellerunabhängigkeit aus: Wir bieten unseren Kunden auf Basis standardisierter Vorgehensweisen individuelle Lösungen an.

URANO.blog: Branchenunabhängig gewinnt die digitale Zusammenarbeit an Bedeutung. Wie reagiert URANO auf diesen Trend?

Sebastian Schmalenbach: Die ortsunabhängige Echtzeit- Zusammenarbeit wird in der vernetzten Arbeitswelt und vor dem Hintergrund der sogenannten Digital Natives immer wichtiger. Die großen Hersteller haben mit ihren Produkten und Services in den vergangenen Jahren spürbare technologische Fortschritte erzielt. Für URANO bestehen hier enorme Wachstumsmöglichkeiten. Wir reagieren nicht nur, sondern wir agieren! Innerhalb IT Solutions gibt es mit dem Team Collaboration & Presentation ein eigenes Kompetenzzentrum, das ganzheitliche Lösungen anbietet. Dabei punkten wir unter anderem mit der bereits angesprochenen Microsoft-Expertise: Für uns ist Microsoft mehr als Windows, Word und Outlook. Wir arbeiten mit der gesamten Produktpalette von Office 365, über SharePoint und Exchange bis zu Skype for Business.

URANO.blog: Sind das nicht doch alles Produkte „von der Stange“?

Sebastian Schmalenbach: Nur, wenn man auf individuelle Weiterentwicklungen und die maßgeschneiderte Integration in die bestehende IT- und Businessprozess-Landschaft verzichtet, die wir aber anbieten. Das beste Beispiel ist die digitale Zusammenarbeits-Plattform SharePoint. Dieses Tool ist in der Grundausstattung bereits sehr mächtig: SharePoint kann für die gemeinsame Datenablage genutzt werden, zur Steuerung von Workflows und zum unkomplizierten Austausch von Unternehmenswissen. Neben den Grundfunktionalitäten bieten wir jedoch das individuelle Customizing sowie die Weiterentwicklung an. Unsere Erfahrungen reichen hier von der Gestaltung eines globalen Intranets bis hin zur Entwicklung von Kleinstanwendungen wie beispielsweise einem Urlaubstool, das wir innerhalb der URANO-Gruppe auch selbst einsetzen.

URANO.blog: Das URANO-Portfolio geht über Einzellösungen hinaus und bietet ganzheitliche Strategien zur Optimierung von IT-Landschaften. Was ist damit gemeint?

Sebastian Schmalenbach: URANO hat nicht nur einzelne Technologien im Fokus. Technologie ist ja auch kein Selbstzweck: Sie soll das eigentliche Kerngeschäft unserer Kunden unterstützen und fördern. IT-Landschaften sollten in diesem Sinn nur ein Mindestmaß an Ressourcen binden – dafür liefert die URANO Systems Management-Strategie Mehrwerte.

URANO.blog: Inwiefern?

Sebastian Schmalenbach: Wir unterstützen unsere Kunden, indem wir ihre IT-Prozesse mithilfe individualisierter Werkzeuge automatisieren. Gleichzeitig können wir die häufige nervenaufreibende Zeit für Fehlersuche und Störungsbeseitigungen spürbar verringern, indem wir auf Business-Service-Ebene ein proaktives Monitoring implementieren. Darüber hinaus können wir durch die bedarfsgerechte Flexibilisierung physischer IT-Ressourcen dazu beitragen, unnötige Investitionen zu vermeiden.

URANO.blog: IT Solutions greift auch traditionelle URANO-Kompetenzen auf und entwickelt sie weiter: Denken wir nur an den Schwerpunkt auf Education-Lösungen mit den SMART Boards und dem Support des modularen Netzes für Schulen (MNS+). Wie schätzen Sie die künftige Entwicklung im Education-Bereich ein?

Monkey Business / fotolia
Monkey Business / fotolia

Sebastian Schmalenbach: Die Digitale Transformation im Bereich Education ist im vollen Gange. Wir sprechen auch gerne von der Digitalisierung der Klassenräume. Insbesondere in Schulen ist ein Trend zu erkennen, der weg von den herkömmlichen Kreidetafeln führt. Um Frontalunterricht zu vermeiden und die interaktive Vermittlung von Lerninhalten zu fördern, werden sogenannte SMART- und interaktive Whiteboards eingesetzt. Auch Tablet-Lösungen werden inzwischen mehr und mehr angefragt und unterstützen das mobile Lernen – anywhere, anyplace.

URANO.blog: Für die Betreuung von vielen Schulen dürfte man starke Partner benötigen…

Sebastian Schmalenbach: Das stimmt. Wir arbeiten eng mit dem pädagogischen Landesinstitut in Rheinland-Pfalz zusammen und unterstützen als zertifizierter Supportpartner des Landes in Summe fast 200 Schulen dabei, Ihre IT-Infrastruktur zu vereinheitlichen und kind- bzw. altersgerecht nutzbar zu machen.

URANO.blog: URANO blickt auf eine langjährige Erfolgsstory als klassisches IT-Systemhaus zurück. Wie überzeugen Sie langjährige und künftige Kunden von hinzugewonnenen strategischen Kompetenzen in der Beratung?

Sebastian Schmalenbach: Indem wir unsere Lösungskompetenzen testen lassen:  Unser Dienstleistungskatalog umfasst nicht nur die klassischen Projekte und Managed Services. Wir bieten auch Workshops an, in denen sich der Kunde von unseren Kompetenzen überzeugen lassen kann. Möchte ein Kunde beispielsweise Office 365 im Unternehmen einführen, muss er nicht von Beginn an das gesamte Projekt oder den Betrieb und das damit verbundene Budget an URANO binden - er kann uns zunächst im Rahmen eines standardisierten Workshops testen. Unsere Berater bringen dem Kunden gewisse Technologien näher, unterstützen bei der Erstellung von Business Cases oder führen Machbarkeitsstudien durch.


Gernot Uhl

Employer Branding