"Verantwortung in Teilzeit? Dafür bin ich dankbar!"

URANO-Gebäudemanagerin Dina Bockskopf über Immobiliensuche, Büroeinrichtung und ihre Deutsche Dogge Anga Sternenstaub…

© Heydecker/URANO
© Heydecker/URANO

Die Stimmung in der neuen Münchener URANO-Niederlassung ist gelöst: Händeschütteln, strahlende Gesichter und gemeinsame Freude über die schicken Büros. Mittendrin steht Dina Bockskopf. Die Leiterin des URANO-Gebäudemanagements hat lange dafür gearbeitet, dass der Augenblick der Schlüsselübergabe ein Grund zum Feiern ist: Sie hat am Einrichtungskonzept für neue Standorte gefeilt, Immobilienportale nach passenden Räumlichkeiten durchsucht, mit Maklern telefoniert, die Bürofläche besichtigt, angemietet und Mobiliar organisiert. Im letzten Schritt haben Dina Bockskopf und die Kollegen aus Marketing und Hosting die neuen Büros technisch ausgestattet und mit Wärme und Leben gefüllt. „Die Schreibtische sind nichts ohne Pflanzen, Bilder und ansprechende Dekoration“, sagt sie. Dina Bockskopf feilt gerne bis zuletzt an den Details, um ein gleichermaßen angenehmes wie konstruktives Arbeitsambiente zu schaffen. „Wenn ich den Schlüssel übergebe, habe ich ein gutes Gefühl“, sagt Dina Bockskopf und strahlt.

Als rheinische Frohnatur ist die gebürtige Leverkusenerin ohnehin meistens gut gelaunt und tatendurstig, auch wenn beispielsweise geeignete Räumlichkeiten nicht immer leicht zu finden sind. "Ich suche nach kundennahen Standorten mit guter Anbindung, die hell, offen und freundlich sind." Außerdem müssen die Büros dem Einrichtungskonzept für neue URANO-Niederlassungen entsprechen. Diesen Leitfaden hat Dina Bockskopf selbst mitgestaltet und der Geschäftsführung für die Entscheidung zugearbeitet: Zu wann muss eine Immobilie bezugsfertig sein? Wie viele Quadratmeter Bürofläche werden benötigt? Wie muss die Raumaufteilung beschaffen sein? Alle diese Zielvorgaben hat Dina Bockskopf vor dem inneren Auge, wenn sie ein neues Objekt besichtigt. Und erst dann, wenn sie schon bei der Besichtigung eine konkrete Vorstellung davon hat, wie ein Büro nach URANO-Bedarf eingerichtet sein könnte, leitet sie die Anmietung in die Wege. „Manchmal klappt das wie in München direkt, manchmal darf ich aber auch mehrere Runden drehen.“ Häufig besichtigt sie bei einem Ortstermin gleich sechs bis acht Objekte.

Natürlich kümmert sich die Leiterin Immobilie – so lautet ihre offizielle Berufsbezeichnung – nicht nur um die Niederlassungen. Im Team von Dina Bockskopf arbeiten die Kolleginnen und Kollegen, die sich generell um die Gebäudepflege und die Gebäudesicherheit in der URANO-Gruppe kümmern: Die Zentrale und die Standorte wollen schließlich gereinigt und in Schuss gehalten werden: Wenn die Jalousien nicht mehr richtig funktionieren oder eine Deckenlampe ausfällt, wenn ein Schrank klemmt, ein Schlüssel verloren geht oder der Schreibtisch zu niedrig ist – das Gebäudemanagement löst solche Probleme. Gewissermaßen öffnet Dina Bockskopf buchstäblich Türen, denn das Zutrittssystem und die Mitarbeiterausweise fallen ebenfalls in ihren Zuständigkeitsbereich. Genau genommen beginnen die Services des Gebäudemanagements schon vor der Haustür: Auch die Möglichkeit, Mitarbeiterparkplätze befristet freizugeben zählt zu den Dienstleistungen, die das alltägliche Arbeiten erleichtern. Dina Bockskopf weiß, dass der Wohlfühl-Faktor nicht unerheblich zur Mitarbeitermotivation beiträgt. Deshalb hat sie sich beispielsweise auch für die Wasserspender eingesetzt und kümmert sich darum, dass Pflanzen in den Büros stehen. Die Lounge in der Bad Kreuznacher URANO-Zentrale hat sie sogar nach Feierabend zusammen mit ein paar Kollegen schick gemacht.

Zurück zur Natur: Dina Bockskopf und ihre Deutsche Dogge Anga Sternenstaub. © Privat/Susanne Rothenbach
Zurück zur Natur: Dina Bockskopf und ihre Deutsche Dogge Anga Sternenstaub. © Privat/Susanne Rothenbach

Ihr eigenes Wohlbefinden hat viel damit zu tun, dass Dina Bockskopf ihre Aufgabe als Leiterin Immobilie in Teilzeit ausüben kann. Führung in Teilzeit? Geht das? „Klar geht das“, sagt Dina Bockskopf, „und dafür bin ich wirklich dankbar!“ Wenn sie nachmittags im roten Auto zuhause vorfährt, wartet schon Anga Sternenstaub auf ihr Frauchen. Die deutsche Dogge freut sich auf den Mittagsspaziergang. Dina Bockskopf schlüpft dann in die bequeme Jogginghose, steigt in die Gummistiefel – und dann geht es mit Anga raus in die Natur. Nach einem hektischen Großstadtleben hat sie keine Sehnsucht. Dina Bockskopf schöpft aus der Ruhe ihre Kraft. Es darf auch gerne mal ein gutes Buch sein – am besten mit Happy End. Und langfristig kann sie sich gut vorstellen, nicht nur einen Hund zu halten: „Ich hätte gerne eine Kuh im Garten“, sagt sie und lacht fröhlich; „auch, wenn das viele nicht verstehen.“

Dabei ist die richtige Balance zwischen Arbeits- und Privatleben gerade das Erfolgsrezept für die gute Laune und für die hohe Leistungsbereitschaft von Dina Bockskopf. Ihr beruflicher Werdegang ist davon geprägt, diese Balance immer wieder auszutarieren. Nach der Schule hat Dina Bockskopf eine Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau für Geschäftsreisen absolviert, weil sie selbst immer schon gerne viel herumgekommen ist. Aber immer nur telefonieren, recherchieren und für andere Dienstreisen buchen erfüllt sie nicht auf Dauer: „Das kann nicht alles gewesen sein im Leben!“ Deshalb entscheidet sich Dina Bockskopf, in Koblenz Betriebswirtschaftslehre zu studieren, um sich auf Führungsaufgaben vorzubereiten. Denn das ist und bleibt ihr berufliches Selbstverständnis: Verantwortung in Teilzeit!

Du hast das Büro schön: URANO-Ambiente in Mannheim und München

© Heydecker/URANO

Mittlerweile hat sie bei URANO die passende Work-Life-Balance gefunden. Dina Bockskopf kommt meistens schon sehr früh ins Büro, um in Ruhe E-Mails und Routineaufgaben abzuarbeiten, bevor der übliche Arbeitsalltag mit Terminen und Telefonaten losgeht. Die Vereinbarkeit von Führungsverantwortung und Teilzeit setzt ein effektives Zeitmanagement voraus – gerade in diesem Jahr, das von der Eröffnung neuer Niederlassungen geprägt ist. In solchen Phasen, in denen sehr viel Arbeit anfällt, gibt Dina Bockskopf die Flexibilität gerne zurück, die ihr URANO in Sachen Arbeitszeitregelung bietet: „Für mich ist es selbstverständlich, dass ich mal länger arbeite, wenn gerade eine Niederlassung eröffnet wird.“ Gerade hat Dina Bockskopf beispielsweise zeitlich befristet ein paar Stunden aufgestockt – es gibt schließlich viel zu tun. Aber dass sie beispielsweise die neuen Büros mit ihrer Kollegin Sandy Heydecker aus dem Marketing-Team gemeinsam einrichten kann, gefällt ihr besonders gut. „Das verbindet!“, sagt Dina Bockskopf, „unsere Abteilungen greifen wie Zahnräder ineinander.“ Auch Sandy Heydecker freut sich immer auf die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit. „Das sind zwar immer ganz schöne anstrengende Tage“, sagt sie, „aber wir haben viel Spaß bei der Arbeit und lernen auch noch die Kollegen vor Ort kennen, die kräftig mit anpacken.“ Und auf die Neueröffnung stößt man abends noch an. Momentan freut sich Dina Bockskopf übrigens darauf, den neuen Standort in Wien schick herzurichten. Denn ab und an genießt auch sie Großstadtflair. Aber nach ein paar Tagen zieht es sie doch zurück zur Natur und zu Anga Sternenstaub, um Kraft zu tanken für ihre spannende Aufgabe als URANO-Gebäudemanagerin.

Gernot Uhl

Employer Branding

Kommentar schreiben

Kommentare: 0