· 

„Vertrauensvoll, zuverlässig, auf Augenhöhe“

URANO-Servicetechniker Michael Alter gibt der regionalen Partnerschaft mit dem rheinhessischen Energieversorger EWR ein Gesicht.

„Darf ich Ihnen mal über die Schulter schauen?“ Michael Alter nickt freundlich. „Aber gerne!“ Der URANO-Servicetechniker ist gerade dabei, einen Internet-Router zu installieren und einzurichten. Er legt Wert darauf, nicht nur die Leitungen anzuschließen, sondern auch einen guten Draht zum Kunden aufzubauen. Das ist doppelt wichtig, denn er repräsentiert gleich zwei Unternehmen: Der URANO-Servicetechniker ist im Auftrag des rheinhessischen Energieversorgers und Netzbetreibers EWR unterwegs. URANO.blog erzählt die Erfolgsgeschichte einer regionalen Partnerschaft, der Michael Alter ein Gesicht beim Kunden gibt.

URANO-Experte für Kommunikationselektronik

Michael Alter, Jahrgang 1963, ist URANO-Experte für Kommunikationselektronik. Als gelernter Radio- und Fernsehtechniker hat er die rasante Entwicklung dieser Sparte von den Anfängen über die Neuen Medien bis heute mitgemacht und sich dabei kontinuierlich weiterentwickelt. „Angefangen habe ich mit Röhrentechnik“, sagt er und schmunzelt, als er sich an seine Ausbildung erinnert. In den ersten Berufsjahren hat er sein ohnehin reges Interesse an Technik zu einem tiefen technischen Verständnis erweitert: „Ich habe noch an Transistoren geschraubt und Platinen neu verlötet.“ Erst als Angestellter, dann als eigener Chef hat Michael Alter nicht nur defekte Radio- und Fernsehgeräte wieder zum Laufen gebracht, sondern auch Stereo- und SAT-Anlagen repariert sowie Computer und Mobiltelefone wieder flottgemacht. Auf Hersteller-Lehrgängen hat er sich in jede neue Technologie-Generation hineingefuchst. „Ich wollte nie stehen bleiben.“ Und in vielen Jahren als selbstständiger Radio- und Fernsehtechniker hat Michael Alter den Servicegedanken verinnerlicht.

Regionale Partnerschaft für Rheinhessen und das hessische Ried

Der Servicegedanke ist auch die Grundlage der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen EWR und URANO. „Wir haben einen Partner gesucht, der regional verwurzelt und nahe dran am Kunden ist“, erklärt Thorsten Volz. Bei dem in Rheinhessen ansässigen und bundesweit tätigen Energieversorger EWR leitet Thorsten Volz den Vertrieb Telekommunikation. Strom, Gas und schnelles Internet? Für Thorsten Volz passt das im Zeitalter der Digitalisierung gut zusammen. „Das schnelle Internet, wie wir es in den verschiedenen Herznet-Tarifen mit unterschiedlichen Bandbreiten anbieten, ist mittlerweile eine Basisdienstleistung – genau wie die Strom- und Gasversorgung“, erklärt Volz. „Heute läuft schließlich fast die gesamte Telekommunikation über das Internet: Telefonie und Streaming von Musik und Videos sind da nur Beispiele." Deshalb hat EWR im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung sein Portfolio um die Internetversorgung erweitert: „Beim Ausbau unseres Glasfasernetzes in Rheinhessen können wir echte Synergieeffekte nutzen, weil wir nur einmal die teuren Erdarbeiten vornehmen müssen“, erklärt Volz. Außerdem können an vielen Stellen bereits verlegte Leerrohre für die Glasfaserkabel genutzt werden. „Wir erhöhen damit auch die Lebensqualität“, sagt Thorsten Volz und zeigt die Glasfasern, die das schnelle Surfen im Netz ermöglichen.

Angefangen hat alles mit Anschlüssen in Hochborn, Dittelsheim-Heßloch, Ober-Flörsheim, Flomborn und Gundersheim. Heute, fünf Jahre „und tausende Anschlüsse später“, wie Thorsten Volz mit einem verschmitzten Lächeln verrät, hat die EWR Netz GmbH den Breitband-Ausbau in 62 Gemeinden der Region realisiert (hier geht's zur Verfügbarkeits-Abfrage). URANO ist als IT-Lösungspartner seit über 28 Jahren im gleichen Verbreitungsgebiet aktiv und für den Internetanbieter EWR Partner der ersten Stunde. Für Thorsten Volz ist die regionale Kooperation eine echte Erfolgsgeschichte: „Wir arbeiten vertrauensvoll, zuverlässig und auf Augenhöhe miteinander.“ Besonders freut ihn, dass die Kunden URANO und EWR als Team wahrnehmen, das sich gemeinsam um alle Anliegen kümmert – auch im Störungsfall. „Der Kunde darf sich nicht alleine gelassen fühlen.“

Der Kunde steht im Mittelpunkt

Das ist auch der Anspruch von Michael Alter. Deshalb ist es für ihn selbstverständlich, sich an den individuellen Bedürfnissen der Kunden zu orientieren. Das beginnt bereits bei der Terminierung. Über ein Ticket-System kommen die Aufträge herein und Michael Alter telefoniert vorab mit jedem Kunden. „Wir vereinbaren mit den Kunden, dass wir an einem bestimmten Tag zwischen 12 Uhr und 16 Uhr vor Ort sind." Beiden Partnern ist es wichtig, die Umschaltzeit so gering wie möglich zu halten. "Kundenfreundlich bedeutet für uns, dass Kunden nicht einen ganzen Tag auf uns warten müssen." Meistens ist es Michael Alter, der mit dem roten URANO-Auto beim EWR-Kunden vorfährt, um den Router einzurichten. Für ihn sind die technischen Handgriffe und die Mausklicks bei solchen Basisinstallationen alltäglich – davon profitiert der Kunde, weil er sich nicht kümmern muss. Michael Alter weiß genau, dass manche Kunden in Sachen Technik Berührungsängste haben. Andere sitzen auf glühenden Kohlen und wiederum andere wollen gerne von der Erfahrung des URANO-Servicetechnikers lernen, indem sie ihm bei der Arbeit über die Schulter schauen. Deshalb ist auch jeder Auftrag, den Michael Alter ausführt, in gewisser Weise individuell. Eine Sache ist aber klar: „Wenn ich mich verabschiede, hat der Kunde ein funktionierendes Heimnetzwerk und kann mit einem Herznet-Tarif der EWR bequem und in Glasfaser-Geschwindigkeit im Internet surfen.“