· 

„Mitarbeiter sind das Wichtigste, was ein Unternehmen hat.“

Kristina Stiwich kümmert sich bei URANO um Resource Management & Development. Im URANO.blog lässt sie sich bei ihrem Job im COO-Office über die Schulter schauen...

Montagmorgen im Raum Bill Gates: Kaffeeduft liegt in der Luft und alle freuen sich auf eine besondere Arbeitswoche in der Bretzenheimer URANO-Akademie. Kristina Stiwich wechselt noch ein paar Worte mit dem Trainer der anstehenden Schulung zum Microsoft Exchange Server 2016. Dann begrüßt sie die zehn Techniker aus verschiedenen Teams, die schon startklar hinter ihren Monitoren sitzen. „Guten Morgen“, sagt Kristina Stiwich, die sich als Referentin für Resource Management & Development bei URANO unter anderem um solche fachlichen Weiterbildungsmaßnahmen kümmert. „Schön, dass Sie alle erschienen sind.“

 

Kristina Stiwich (Jahrgang 1990) ist wie URANO in Bad Kreuznach groß geworden. Trotz aller Großstadtverlockungen ist sie dem Naheland nach wie vor eng verbunden. Hier ist sie familiär verwurzelt und hier fühlt sie sich wohl. „Im Laufe der Jahre habe ich zu schätzen gelernt, meiner Heimat treu geblieben zu sein“, sagt sie und lacht. Umso schöner fügt es sich, dass sie nun beim regionalen IT-Lösungspartner URANO im Geschäftsbereich Technology Services eine neu geschaffene Stelle gestalten kann, deren Schwerpunkte im Ressourcen-Management und in der nachhaltigen fachlichen Weiterentwicklung für die Kolleginnen und Kollegen aus den technischen Fachabteilungen liegen.

 

"Mich hat immer interessiert, wie Unternehmen erfolgreich arbeiten."

Zwischenzeitlich hätte alles ganz anders kommen können. „Nach dem Abitur habe ich mich deutschlandweit um Studienplätze beworben“, erzählt Kristina Stiwich. „In Mainz bin ich eigentlich nur gelandet, weil es dort besonders gut gepasst hat.“ Sie belegt den Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften, um sich erst einmal ein verlässliches Wissensfundament aufzubauen „Ich wollte erfahren, wie Unternehmen erfolgreich arbeiten“, erzählt sie. „Worauf kommt es im Marketing und bei Human Resources an? Wie funktionieren Buchhaltung, Controlling und Vertrieb?“ Dabei ist es für Kristina Stiwich von Anfang an wichtig, das theoretische Hörsaalwissen mit Erfahrungen aus der unternehmerischen Realität anzureichern. Sie kümmert sich um verschiedene Praktika im Effizienz- und im Eventmanagement sowie im Projekt- und Personalmanagement. Dass sie auf diesem Weg unterschiedliche Unternehmensbereiche kennenlernt, bestärkt sie in der Entscheidung, auch den Masterstudiengang Management zu absolvieren, um sich auf Fragen der Unternehmensführung zu konzentrieren und sich darauf vorzubereiten, als Generalistin an der Schnittstelle zwischen den Fachabteilungen zu arbeiten.

 

"Die IT ist eine Branche mit Zukunft"

Den besten Jobeinstieg dafür sieht Kristina Stiwich im Recruiting und steigt bei einem IT-Dienstleister in Frankfurt am Main ein. Besonders IT-begeistert ist sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Aber als frisch gekürter Management Master denkt sie strategisch: „Die IT ist eine Branche mit Zukunft. Es war nicht entscheidend, dass ich noch keine entsprechende Berufserfahrung mitgebracht habe. Viel wichtiger war es, dass ich bereit gewesen bin, mich schnell einzuarbeiten.“ Als mit URANO ein IT-Lösungspartner aus Bad Kreuznach Verstärkung im Recruiting sucht, ist Kristina Stiwich zur Stelle. „Gute Mitarbeiter zu finden ist schwer, aber auch Ansporn“, sagt sie. „Für mich sind die Mitarbeiter das Wichtigste, was ein Unternehmen hat.“

 

Recource Management & Development

So, wie sie sich im Recruiting um neue Mitarbeiter für URANO gekümmert hat, ist Kristina Stiwich seit Anfang 2018 für das Ressourcen-Management und die fachlichen Schulungen innerhalb des URANO-Geschäftsbereichs Technology Services zuständig. Diese Doppelfunktion verbindet die verschiedenen beruflichen Interessen und Vorlieben, die Kristina Stiwich seit dem Studium begleiten. Ihr Job ist es, den Überblick zu behalten und den Wissenstransfer zwischen dem Büro des Chief Operating Officers (COO-Office), den einzelnen Teamleitern und den Mitarbeitern zu gewährleisten: Welcher Mitarbeiter aus welchem Team ist gerade wo eingesetzt – und welche Aufgaben nimmt er wahr? Welche Folgeprojekte kommen in Frage – und welche Zertifizierungen sind sinnvoll? An dieser Stelle liegt die Schnittstelle zwischen dem Ressourcen-Management und der fachlichen Weiterbildung: „Zu meinen Aufgaben gehört es, Qualifizierungsbedarfe zu identifizieren, entsprechende Maßnahmen zu planen und umzusetzen“, erklärt Kristina Stiwich. „Technology Services legt großen Wert darauf, dass unsere Spezialisten ihre fachliche Expertise kontinuierlich weiterentwickeln können.“

 

Immer in Bewegung

Dazu stimmt sich Kristina Stiwich regelmäßig mit den Teamleitern ab, fragt geeignete Trainer an, organisiert die konkreten Schulungswochen und zeigt den einzelnen Teilnehmern auf, welche Folgequalifizierungen sich anschließen können. Denn in der IT-Branche, die sich selbst unglaublich schnell entwickelt, muss auch die fachliche Weiterentwicklung immer in Bewegung bleiben. So wie Kristina Stiwich, für die Sport und Reisen der perfekte Ausgleich zu ihrem Job im COO-Office sind. Und auch hier bleibt sie ganz Generalistin. Denn Städtereisen wie zum Beispiel nach Sankt Petersburg sind ihr genauso willkommen wie Erlebnisurlaube in Australien oder Sonne tanken am Meer. Bei allem Fernweh freut sie sich aber auch immer wieder, nach Hause zu kommen – und daran mitzuarbeiten, dass URANO immer in Bewegung bleibt.