· 

"So kennen die Kunden URANO noch gar nicht"

Der Ulmer URANO-Niederlassungsleiter Bodo Riepl über Bestandskunden-Akquise, IT-Security und Radsport...

© Privat/Finchen - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0
© Privat/Finchen - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0

„Oops, Deine Daten sind verschlüsselt…“ Nichts geht mehr! Alle Dokumente, Bilder und Videos sind gesperrt. Um die Dateien vor der endgültigen Löschung zu bewahren, verlangt das alarmrote Pop-up auf dem Bildschirm eine Lösegeldzahlung in kurzer Frist. Damit treffen Cyberangriffe wie die des Erpressertrojaners „WannaCry“ die digitale Welt bis ins Mark: „Meine Daten sind mein wichtigster Besitz“, sagt der URANO-Niederlassungsleiter Bodo Riepl. „Einen kaputten Computer kann ich tauschen, Daten muss ich schützen.“

IT-Security zählt zu den URANO-Kernkompetenzen. Die hohe Bedeutung von Sicherheitsaspekten spiegelt sich nicht nur im neuen Portfolio des IT-Lösungspartners wieder. Das wachsende Unternehmen sucht auch gezielt nach neuen Kolleginnen und Kollegen, die nicht nur führen können, sondern auch eigenes Know-How in Sachen Sicherheit mit zu URANO bringen. So wie der Diplom-Informatiker Bodo Riepl.  Der 1966 in Bad Waldsee geborene und in Ulm aufgewachsene Bodo Riepl ist zu URANO gekommen, um dem aufstrebenden IT-Lösungspartner die Tore seiner Wahlheimat zu öffnen. „Ich baue gerne etwas Neues auf“, sagt er, „und dass ich in Ulm eine URANO-Niederlassung eröffnen kann, freut mich umso mehr!“

Fachwissen und Führungsverantwortung

Bodo Riepl hat seine Freude an der IT früh entdeckt. Auf dem Technischen Gymnasium lernt er noch an einem 8 Bit-Großrechner zu programmieren. Dann studiert er in Stuttgart Theoretische Informatik. „Das war alles hochgeistig“, erinnert sich Bodo Riepl und lacht, „aber mit dem Leben hatte das wenig zu tun – und ich wollte ins Leben!“ Schon während des Studiums gibt er deshalb in Abendkursen praktischen IT-Unterricht. Danach startet er bei einem klassischen Systemhaus in den Job. Noch sind die kleinen PCs, auf die Bodo Riepl von Anfang an schwört, in der Branche als Spielzeug belächelt.  „Man musste die Leute davon überzeugen, dass mit dem PC echt viel möglich ist“, sagt Bodo Riepl, der dadurch aber sehr früh neben seinen Informatikkenntnissen ein Gespür für den Vertrieb entwickelt. Eine ausgewogene Mischung aus Fach- und Führungsaufgaben zieht sich dann auch wie ein roter Faden durch die verschiedenen langjährigen Stationen seines beruflichen Werdegangs, so wie auch das Thema Sicherheit. Bodo Riepl ist nicht nur ausgebildeter Bergretter, er bringt auch Berufserfahrung als Senior Account Manager IT-Security mit.

URANO bietet umfassende IT-Security

© Maksim Kabakou/Fotolia
© Maksim Kabakou/Fotolia

Damit ist er für URANO der richtige Mann am richtigen Ort: In der strukturstarken Wissenschaftsstadt mit dem markanten Münster will Bodo Riepl vor allem mit Sicherheitslösungen punkten: „Ich möchte hochwertige IT-Security anbieten.“ Dazu zählt unter anderem die Abwehr von Zero-Day-Attacken, die bislang unbekannte Schwachstellen in Betriebssystemen und Netzwerken ausnutzen und damit klassische Firewalls und Virenscanner aushebeln. „Eine mögliche Lösung ist das sogenannte Sandboxing“, erklärt Bodo Riepl. „Ausführbare Codes werden über E-Mailfilter und Firewallregeln erkannt und erst einmal automatisiert in einem virtuellen Schutzraum ausgeführt, damit eventuelle Schadsoftware nicht direkt das Betriebssystem infiltrieren und Daten verschlüsseln kann.“ Die Beratung zur Cyberabwehr reicht freilich weit über solche Maßnahmen hinaus. „Wir wollen mit unseren Kunden auch über zeitgemäße Berechtigungskonzepte sprechen, über das Monitoring von Mailboxen und virtuellen Umgebungen und natürlich über die Echtzeit-Alarmierung bei verdächtigen Prozessen und Veränderungen.“

Um Veränderungen geht es auch in den Gesprächen mit neuen und langjährigen Kunden, die Bodo Riepl nun führt: „Meine Aufgabe ist es, den Kunden aufzuzeigen, das wir mehr können als das klassische IMAC-Geschäft.“ Gerade am URANO-Standort Biberach, der wie Ravensburg in die Verantwortung von Bodo Riepl fällt, ist URANO vor allem für seine Dienstleistungen rund um den IT-Arbeitsplatz bekannt. Die konsequente Weiterentwicklung zum IT-Lösungspartner müsse erst noch persönlich vermittelt werden: „So kennen die Kunden URANO noch gar nicht.“ Bodo Riepl betreibt Akquise bei Bestandskunden – und will parallel dazu den Kundenstamm erweitern. Dabei kommt ihm zugute, dass er in Ulm, um Ulm und um Ulm herum gut vernetzt ist. Auch persönlich steht Bodo Riepl für kontinuierliche Weiterentwicklung und ehrgeizige Ziele.  Als technikverliebter Hobby-Tüftler betreibt er im eigenen Keller ein kleines Rechenzentrum mit Citrix-Farm, virtuellen Maschinen und zentralem Storage, um die neuesten Trends selbst testen zu können. Netter Nebeneffekt: "Ich biete IT-Services für meine Familie."

Mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern geht Bodo Riepl als leidenschaftlicher Radsportler gerne mal aus dem Sattel. Früher ist er häufig mit dem Mountainbike unterwegs gewesen, heute fährt er lieber Radrennen und übernimmt im Sportverein Verantwortung. Das Radfahren ist aber nicht nur Hobby und Ausgleich. Bodo Riepl schwitzt regelmäßig für einen guten Zweck und tritt für das Projekt „Wir spenden Leben – Sportler für die Knochenmarkspende“ in die Pedale. Gemeinsam mit anderen Rad- und Laufsportlern wirbt er dafür, sich als potenzieller Lebensspender zur Verfügung zu stellen.

Zum einen ist im Radsport dieselbe Einstellung nötig, die auch das Berufsleben erfordert:  Immer wieder alles geben! „Jedes Mal an der Startlinie beginnst Du bei Null. Du musst dich im Rennen durchsetzen, um überhaupt ins Ziel zu kommen. Du musst Partner finden, um gemeinsam nach vorne zu kommen. Und Du musst bereit sein, für den Erfolg ehrgeizig, ausdauernd und ein bisschen leidensfähig zu sein." Bodo Riepl schmunzelt. "Wenn Du dann aber Dein Ziel erreichst, kannst Du richtig zufrieden und stolz sein."

Gernot Uhl

Employer Branding

Kommentar schreiben

Kommentare: 0