· 

"Ich ermuntere den Kunden dazu, uns zu fordern"

Marcus Kordt, Leiter Service Delivery &BID Management, über ehrliche Beratung, das Miteinander von Technik und Vertrieb und über Kraft tanken in der Natur

Der kleine, schwarze Rollkoffer ist das Markenzeichen von Marcus Kordt, der bei URANO die Abteilung Service Delivery & BID Management leitet und als  Key Account Manager unterwegs ist. In seinem rollenden Büro hat Marcus Kordt unter anderem sein Tablet mit allen Gesprächsvorbereitungen immer griffbereit. „Viele Vertriebler sind standardmäßig Berufsoptimisten.“ Als sehr guter Vertriebler verlässt sich Marcus Kordt aber nicht nur darauf, dass schon alles irgendwie gut gehen wird: Er strukturiert und dokumentiert seine Arbeit in Microsofts Notizbuch OneNote und speichert sie damit in der Cloud. Sollte das rollende Büro irgendwann mal unerwartet nicht zur Hand sein, sind seine Notizen trotzdem greifbar – auf dem Smartphone mit den synchronisierten Notizen. „Das ist digitale Stress-Prävention“, sagt Marcus Kordt, ehe er gut gelaunt in den nächsten Termin geht.

Marcus Kordt (Jahrgang 1967) ist seit jeher beharrlich und neugierig. Das sind zwei Eigenschaften, mit denen sich der heutige Leiter Service Delivery & BID Management ein belastbares Fundament an Fähigkeiten verschafft hat: In seiner erfolgreich abgeschlossenen Lehre als KFZ-Mechaniker hat er sich einen soliden technischen Hintergrund erarbeitet. Auch mit Wirtschaftsabläufen ist er hervorragend vertraut, weil er auf dem zweiten Bildungsweg an der Berufsakademie Mannheim Betriebswirtschaftslehre studiert hat. Heute gibt Marcus Kordt sein erworbenes Wissen als Hochschuldozent an angehende Wirtschaftsingenieure weiter – parallel zum Job. „Professionelles Präsentieren gehört zum Vertriebsstandard“, erklärt Marcus Kordt, „aber ich möchte Studierenden auch für Qualitätsmanagement und Marketing begeistern.“

Begeisterungsfähigkeit, Beharrlichkeit und Neugier haben Marcus Kordt auch nach der Ausbildung ein vielseitiges Berufsleben als Teamleiter im Einzelhandel und IT-Berater, Business Analyst und als Leiter in komplexen IT-Projekten beschert, dazu einen breiten Erfahrungshorizont, wertvolle Kontakte und eine viel erprobte Menschenkenntnis. Das wiederum ist unverzichtbar, um erfolgreich Vertrieb zu machen.
Denn Vertrieb setzt Vertrauen voraus. Marcus Kordt sieht sich weniger als Verkäufer, sondern mehr als Kümmerer. Für URANO betreut er hauptsächlich einen Großkunden im Rhein-Main Gebiet. Dort hat er verschiedene Ansprechpartner in den Fachabteilungen und im Einkauf. Vor allem aber will er selbst immer ansprechbar sein – nicht nur in fest vereinbarten Terminen. „Es hat sich so etwas wie eine inoffizielle Sprechstunde eingebürgert“, sagt Marcus Kordt. „Wer einfach mal kurz ‚Hallo‘ sagen will und dabei schnell noch was auf dem kurzen Dienstweg erledigen kann, ist herzlich willkommen.“

Aus regionaler Nähe wächst auch persönliche Verbundenheit, teilweise bis hin zu freundschaftlicher Zusammenarbeit. „Dafür schätzt man uns und das ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal von URANO.“

Natürlich baut Marcus Kordt auch professionelle Kommunikationskanäle auf. Den Gesprächspartnern, mit denen er häufig zu tun hat, hat er beispielsweise von Anfang an monatliche Regelmeetings vorgeschlagen – und dieses Angebot wird gerne wahrgenommen. Das mag auch daran liegen, dass Marcus Kordt die Herausforderungen und Sachzwänge von IT-Entscheidern versteht. Er bringt schließlich selbst jahrelange Erfahrung in der Leitung von komplexen IT-Projekten mit. „Ich bin mit dem Kunden auf Augenhöhe“, sagt Marcus Kordt, „weil ich seine Sprache spreche.“ Verbindliche Treffen sind wichtig für die Kontaktpflege, zur kurzfristigen Abstimmung offener Fragen, um über neue Projekte zu sprechen – und damit auch für die mittelfristige Planung. „Ich ermuntere den Kunden dazu, uns zu fordern“, sagt Marcus Kordt.

Denn der langjährige Großkunde hat URANO noch als klassisches Systemhaus kennengelernt. An Marcus Kordt ist es nun, das breitere Portfolio des IT-Lösungspartners vorzustellen und Interesse an den inzwischen dazugewonnenen Kompetenzen in der Beratung und im Projektgeschäft zu wecken. Das Klischee des typischen Vertrieblers, der das Blaue vom Himmel herunter verspricht, um Aufträge zu gewinnen, ist Marcus Kordt natürlich geläufig – aber das ist nicht sein Stil: „Ich will bei niemanden falschen Erwartungen wecken“, erklärt er. „Mir geht es darum, ehrlich und kompetent zu beraten.“  Dafür setzt er auf aktives Zuhören statt auf Überreden und auf ein partnerschaftliches Miteinander in offenen Gesprächen.   „Ich bin mir sicher, dass wir mit unserer Qualität überzeugen können“, sagt Marcus Kordt, „weil wir es mit bedarfsorientieren Schnüffelstücken ermöglichen, dass der Kunde unsere Kompetenzen ausprobieren kann.“ Mit Erfolg: Inzwischen unterstützt URANO den Kunden mit Citrix- und UCS-Spezialisten.

Dabei stimmt sich Marcus Kordt regelmäßig und eng mit seinen URANO-Kollegen aus der Technik ab. Gemeinsam mit Sebastian Schmalenbach, dem Leiter IT Solutions, hat er die Eckpunkte des URANO-Lösungsportfolios in einer Roadshow – Stichwort: Schnüffelstücke – beim Kunden vorgestellt. „Wir werfen uns über Abteilungsgrenzen hinweg die Bälle zu“, sagt Marcus Kordt.

Ralf Schneider, Leiter IT Support Processes, lacht zustimmend: „Wir können uns aufeinander verlassen!“ Wichtige Kundenterminen nehmen URANO-Repräsentanten aus Vertrieb und Technik gemeinsam wahr. „Eine strenge Abgrenzung zwischen unseren Aufgabenbereichen können wir ja gar nicht ziehen“, erklärt Ralf Schneider. „Für den Kunden sind wir alle URANO-Ansprechpartner – und genauso unkompliziert sehen wir das auch.“

 


Unkompliziert sein zu können, ist auch eine Frage von ausgeglichener Gelassenheit. Marcus Kordt findet seinen Ausgleich in der Natur: Vor allem die Berge haben es ihm angetan.

„Ich genieße das herrliche Panorama auf Bergwanderungen, aber auch die Einkehr in der Hütte darf nicht fehlen.“ Wenn‘s mal etwas sportlicher sein soll, schwingt sich Marcus Kordt je nach Jahreszeit aufs Moutainbike oder er schnallt die Ski an. Und wenn plötzliche eine neue Bekannte um ein cooles – oder besser: Kuh-les – Selfie bittet, sagt Marcus Kordt auch nicht nein… 

Gernot Uhl

Employer Branding für URANO