· 

„Wir sensibilisieren unsere Kunden für kommende Herausforderungen“

IT-Breakfast in Mannheim: Marketing-Leiter Stephan Brust über den Aufklärungsbedarf zur EU Datenschutzgrundordnung und  ein bewährtes Veranstaltungsformat in den neuen URANO-Niederlassungen

Quelle: Pixabay (Collage aus CC0-lizensierten Bildern).
Quelle: Pixabay (Collage aus CC0-lizensierten Bildern).

Stephan Brust leitet das URANO-Marketing. Neben der klassischen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und dem Merchandise-Management organisiert sein Team auch Kundenevents. Im Interview mit URANO.blog stellt Stephan Brust die Veranstaltungsreihe IT-Breakfast vor und verrät, wann in dieser Erfolgsgeschichte das nächste Kapitel aufgeschlagen wird.…

URANO.blog: IT zum Frühstück: Was genau ist ein IT Breakfast?

Stephan Brust: Ein IT Breakfast ist ein zusätzlicher Service für unsere Kunden: An einem Vormittag im Quartal laden wir Kunden und Hersteller ein, mit uns über aktuelle Trends und Herausforderungen in der IT-Branche zu diskutieren: Sicherheitsfragen, Cloudservices und Collaboration-Lösungen sind gute Beispiele.  Natürlich reden wir auch über die passgenauen Lösungen, die URANO zusammen mit seinen Partnern anbietet, um solche Herausforderungen erfolgreich mit zeitgemäßer Technologie zu meistern. Wir suchen den Dialog mit unseren Kunden auch außerhalb der engen geschäftlichen Beziehungen – zum Beispiel beim gemeinsamen Frühstück.

URANO.blog: IT-Trends sind ein weites Feld. Da kann ein Frühstück schon mal ausufern…

Stephan Brust: Nicht, wenn man die neuesten Entwicklungen so zu fassen kriegt, dass wir uns auf die Aspekte konzentrieren, die für unsere Kunden relevant sind. Deshalb überlegen wir bei URANO im Vorfeld eines IT Breakfasts sehr genau, welche Themen wir setzen und wie wir sie aufbereiten. Dafür sind wir mit unseren erfahrenen Beratern bestens aufgestellt. Als IT-Lösungspartner orientiert sich URANO nicht nur in den gemeinsamen Projekten an den Bedürfnissen seiner Kunden, sondern auch wenn es darum geht, sie auf dem Laufenden zu halten: Wir sensibilisieren frühzeitig für künftigen Handlungsbedarf und diskutieren mögliche Umsetzungsstrategien. Abgesehen davon darf das Frühstück gerne auch ein bisschen ausufern – beim gemütlichen Teil nach den Impulsvorträgen bieten wir immer auch ein Brunch-Buffet an…

URANO.blog:  Welche Themen kommen besonders gut bei den URANO-Kunden an?

Stephan Brust: Unsere Kunden interessieren sich vor allem für praxisrelevante Themen, die sie mit uns umsetzen können: Wie entwickelt sich das mobile Arbeiten? Was bringt die Zukunft des Storage-Managements? Welche Vorzüge bringt es mit sich, ein externes Rechenzentrum zu nutzen? Das IT Breakfast ist damit eine gute Gelegenheit, unverbindlich mit uns und mit unseren Herstellern ins Gespräch zu kommen.

URANO.blog:  Birgt das nicht die Gefahr einer gewissen Oberflächlichkeit?

Gastgeber des nächsten IT-Breakfasts: Niederlassungsleiter Jürgen Belitz
Gastgeber des nächsten IT-Breakfasts: Niederlassungsleiter Jürgen Belitz

Stephan Brust: Im Gegenteil. Das IT Breakfast bietet vielmehr die Chance, sich einen Vormittag aus dem Tagesgeschäft auszuklinken, um sich ganz in ein Thema zu vertiefen. Nehmen wir das Beispiel IT Security. Am 13. Juli findet erstmals ein IT Breakfast in unserer neuen Niederlassung in Mannheim statt: Wir werden über die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung sprechen, die ab Mai 2018 erhebliche Auswirkungen auf alle Unternehmen haben wird, die personenbezogene Daten erheben, verarbeiten, speichern und analysieren. Dazu haben wir den Datenschützer Maximilian Hartung und Sascha Breitzke von unserem Partner Barracuda Networks eingeladen, die gemeinsam mit unserem Niederlassungsleiter Jürgen Belitz über die neuen Anforderungen diskutieren und Fragen beantworten (hier geht's zum Porträt von Jürgen Belitz) Unsere Kunden profitieren von der Expertise, weil sie mit dem unvermeidlichen Handlungsbedarf nicht alleine gelassen werden. Wir präsentieren Lösungen aus unserem neuen Portfolio, mit denen etwa sich die neuen Datenschutz-Anforderungen in der E-Mail-Kommunikation und -Archivierung zeitnah und sicher erfüllen lassen.

URANO.blog: Im neuen Lösungsportfolio bietet URANO auch an, komfortable, virtuelle Konferenzräume in bestehende IT-Architekturen einzubinden. Warum setzt URANO dann überhaupt noch auf Vor-Ort-Veranstaltungen wie das IT-Breakfast?

Stephan Brust: Weil der persönliche Austausch auch im digitalen Zeitalter das Fundament für eine vertrauensvolle Beziehung ist. Außerdem sind Skype-Konferenzen kein Ersatz für persönliche Begegnungen, sondern eine sinnvolle Ergänzung: Für schnelle und unkomplizierte Abstimmungen im Tagesgeschäft sind sie unschlagbar – vor allem dann, wenn man von verschiedenen Standorten aus zusammenarbeitet. Bei Formaten wie dem IT Breakfast geht es aber vor allem darum, sich kennen und schätzen zu lernen. Gerade jetzt, wo wir neue Niederlassungen aufbauen, wollen wir uns natürlich auch persönlich vorstellen, damit sich unsere bestehenden und zukünftigen Kunden ein eigenes Bild machen können.

URANO.blog: Welche Themen stehen in diesem Jahr noch auf der Agenda?

Stephan Brust: Es wird auf jeden Fall im zweiten Halbjahr noch zwei, drei Veranstaltungen geben. Momentan sind wir dabei, die Themen intern abzustimmen und ich will noch nicht zu viel verraten. Aber es ist sicher kein Geheimnis, dass Themen wie Sicherheit, Cloud Services oder Digitale Transformation noch viel Potenzial für weitere IT Breakfasts bieten…

Gernot Uhl

Employer Branding