· 

IT-Breakfast: Future Workplace

„Die Zukunft kommt nicht – sie wird von uns gemacht“, sagt der moderne Philosoph Richard David Precht. In seiner Utopie für die digitale Gesellschaft fragt er danach wie wir leben wollen – und nicht, wie wir leben werden. Auch für den Arbeitsplatz der Zukunft ist das die zentrale Frage: Wie wollen wir künftig arbeiten? Mögliche Antworten diskutieren wir bei unserem IT-Breakfast am 28. September in Ingelheim. Das Thema: Future Workplace.

Marcus Kordt leitet bei URANO den Bereich Service Delivery & Bid Management. Ihm ist es wichtig, Hersteller-Partner und Kunden des Bad Kreuznacher IT-Lösungspartners zusammenzubringen, um sich über die IT-Ausstattung eines Future Workplace auszutauschen. „Es gibt Firmen, die sich vom Wandel der Arbeitswelt treiben lassen“, erklärt Marcus Kordt, „die am IT-Breakfast beteiligten Unternehmen haben jedoch den Anspruch, den Wandel zu gestalten.“ Deshalb geht URANO mit diesem IT-Breakfast neue Wege: Zwei Hardware-Hersteller (Hewlett Packard und Lenovo) stellen ihre Antworten auf die Anforderungen einer agilen, mobilen und flexiblen Arbeitswelt vor.

Dazu referieren hochrangige Vertreter zweier URANO Kunden (Boehringer Ingelheim und Vetter Pharma) über den Alltag des digitalen Arbeitens. „Wir wollen ein Format aus der Praxis und für die Praxis anbieten“, erklärt Marcus Kordt. Welche Ideen und Strategien URANO als IT-Lösungspartner einbringt, präsentiert Principal Consultant Andreas Decker. Ohne zu viel zu verraten: Es wird um die verschiedenen Bedürfnisse der Enduser sowie um die Anforderungen an die IT und die Gebäude gehen, in denen künftig gearbeitet wird.

Wer jetzt Interesse hat, am IT-Breakfast teilzunehmen, kommt mit einem Klick auf den Button direkt zur Anmeldeseite.

Gernot Uhl

Employer Branding